Zoo-AG

Anmerkungen

Exkursionsbericht Wildpark Warstein

16. Februar 2001

Waschbärgehege

Der neueste Coup: auf 7500 qm(!) entsteht zur Zeit eine völlig naturbelassene Luchsanlage vor Naturfels-Kulisse. Das ist über 100x größer als die ohnehin im Verkleich zum Zoo-Gutachten großzügigen Wildgehege-Vorschriften verlangen. Die (nicht nur im Foto kaum erkennbaren) Pfosten aus unbehandelten Eichenstämmen werden gerade mit Maschendraht bespannt; zwei Besucherkanzeln sind in Bau. Hinzu wird ein Absperrgehege kommen. Dies wird unzweifelhaft eines der schönsten und besten Luchsgehege in Deutschland werden (vergleichbar mit der Anlage im Nationalpark Bayrischer Wald - nur viel billiger...). Das Gehege soll Heimat für drei männliche Luchse werden, spätestens dann werden wir den Park erneut besuchen.

Auf dem Weg zur ZooKunft-Tagung 2001 machten wir diesmal einen Abstecher über Warstein. Auch Zoo-Kennern wird der kleine, bislang völlig unbedeutende Wildpark noch unbekannt sein - das dürfte sich aber bald ändern. Wir hatten in einem Zeitungsartikel über Waschbär- und Fuchsgehege und den geplanten Bau eines riesigen Luchsgeheges gelesen - hier mußte sich seit dem letzten Besuch eines unserer Mitglieder vor vielen Jahren ziemlich viel verändert haben!

Der zuständige neue Förster Henning Dictus erwartete uns und führte uns durch das nicht gerade kleine Parkgelände rund um die Bilsteinhöhle mit seinen großartigen Felsformationen und geologischen Besonderheiten. Ursprünglich wollte er nur einige “normale” Käfige für Kleinraubtiere bauen. Im letzten Moment entschied er anders und baute mit einfachen Mitteln großzügige Freigehege. Das Resultat: Mit Eichenstämmen umzäunte grüne und vielfältig eingerichtete Waschbär- und Fuchsanlagen mit erkletterbaren Bäumen. Die Befürchtung, in solchen Anlagen seien die Tiere gar nicht mehr zu sehen, hat sich nicht erfüllt - im Gegenteil: sie fühlen sich auch tagsüber so sicher, daß man sie von den Beobachtungsplattformen aus gut sehen kann (wenn man weiß, wo sie sind... der Waschbär z.B. liegt im Bild auf dem ersten Ast links)

Luchsanlage in Bau

Ach ja: Der Wildpark zeigt ganz nebenbei auch Rotwild, Dam- und Sikahirsche, Wildschweine und Baummarder - und ist obendrein noch kostenlos zu besichtigen! Ein Geheimtipp!

Unser Dank für Zeit und Führung gilt Revierförster Henning Dictus!

Weiter ging unsere Tour zur ZooKunft-Tagung 2001 und in die Zoos Bochum und Gelsenkirchen

Erstellt am 27.5.2001Dirk Petzold


© 2001/02: Dirk Petzold - zur  Zoo-AG Homepage logoeule Zoodatenbank zoo-infos.de