Zoo-AG

Anmerkungen

Exkursionsbericht Affen- und Vogelpark Eckenhagen

30. März 2001

Auf der An- und Abreise zur Jahrestagung der ZGAP, die durch den Zoo Landau ausgerichtet wurde, besuchten wir auch den Zoo Heidelberg, Zoo Frankfurt und eine Anzahl kleiner Parks im Rheintal.


Unangemeldet schneiten wir in den Vogelpark, den wir zuletzt 1996 besucht hatten, und wurden nett vom Besitzer Dr. Werner Schmidt empfangen. Mittlerweile gehört zum Vogelpark auch das nebenan gelegene frühere Tennis- und Squashcenter: in der Tennishalle befindet sich nun ein indoor-Spielzentrum mit Schaukeln, Sprungboot und  Schiffschaukeln. Die Squash-Anlagen sind zu einer Reihe tropischer Volieren umgebaut, teils verglast, teil zum Besucher hin offen, mit Vögeln vom Ara bis zum Brillenvogel. Die letzte bewohnt eine Gruppe Totenköpfäffchen. Nach Aussage von Dr. Schmidt war die Anlage schon während der Winter-Öffnungszeiten  sehr erfolgreich.

In der Indoor-Halle

In der Indoor-Halle

Das gibt Ansporn zum Ausbau des eigentlichen Vogelparks: Zwischen Halle und Park entsteht ein Erweiterungsgelände u.a. für Fasane, eine Schrägaufzugs-Bahn wird künftig die großen Höhenunterschiede überbrücken. Während unseres Besuchs waren weite Teile des Parks noch in der großen Aufräum-Phase vor Ostern, manche Tiere noch nicht aus der Überwinterung zurück und die Huftiere wegen MKS “ausgelagert”. Überall wurde gebaut: Eine Freiflughalle entsteht an der Eulen-Burg, in der man zwischen Ruinen Auge in Auge verschiedenen Eulen gegenübertreten kann.

Neu für uns war auch eine betretbare Freianlage für Totenkopfäffchen, die mindestens 25 Tiere waren alledings in der verglasten Innenanlage. An der neuen Dohlen-Voliere befindet sich ein ausführliches Schild über Konrad Lorenz. 1999 eröffnete eine Freiflughalle für Vögel des Donau-Deltas, deren Bewohner Kuhreiher, Seidenreiher, Austernfischer sowie ein Schwarzhalsschwan(!) bei unserem Besuch gerade den ersten Tag nach dem Winter eingesetzt waren.

Der wirtschaftliche Erfolg des Park beruht nicht zuletzt auf dem Freizeit-Angebot vor allem für Kinder, das in den letzten Jahren stark ausgebaut wurde. Ein ganzes Sortiment kleiner Fahrgeschäfte tummelt sich an den Affenanlagen und am Imbiß-Bereich. Es wäre allerdings wünschenswert, Tier- und Freizeitbereich etwas deutlicher zu trennen.

Besten Dank an Dr. Schmidt
für kostenlosen Einlaß und das nette Gespräch.

www.affen-und-vogelpark.de

Die Eulenburg

Die Eulen-Burg

Eine wichtige Aufgabe der nächsten Zeit wird auch sein, die neuen Attraktionen in eine harmonische Gartengestaltung einzubinden - das hat durch die Baumaßnahmen doch stark gelitten. Alte Volieren müssen verschwinden, ein Rundweg angelegt und die älteren Gehege vor dem Verfall bewahrt werden. Noch ist in der Gartenplanung kein klares Konzept zu erkennen, aber es wird ja auch noch überall gebaut. Damit müssen die Besucher vorerst noch leben

Erstellt am 29.5.2001


© 2001/02: Dirk Petzold - zur  Zoo-AG Homepage logoeule Zoodatenbank zoo-infos.de